Die sportliche Oberklasse des Gran Turismo verkörpert sich in diesem neuen Audi A7 Sportback, ein top-innoviertes und mit den aktuellsten Technologien ausgestattetes viertüriges Coupé. Mit einem von A bis Z neugestalteten Fahrwerk, einem hyper-technologischen Fahrzeuginnenraum und und einem Mild-Hybrid-System, hält dieses sportliche Coupé die schönsten Versprechungen …

Audi A7 Sportback 2018, sportliches Coupé der Oberklasse, ab März auf dem Markt erhältlich

Neues Exterieurdesign für das Audi A7 Sportback Coupé

Sein Exterieurdesign, ein raffiniertes Wechselspiel scharfer Kanten und gespanntener Linien, bringt seine Dynamik und seinen sportlichen Charakter zum Ausdruck. Die neugestalteten Vorderscheinwerfer mit integrierten Tagfahrlichtern, façon A8, sind feiner, und die Lufteinlässe unterstreichen das sportliche Gesicht des Audi A7 Sportback. Das Heck ist eingezogen wie bei einer Yacht, leicht überarbeitet im Vergleich zu seinem Vorgängermodell, mit seinem entlang des Gepäckraums verlaufendem Lichtband und seinem Spoiler, der sich ab 120 km/h entfaltet. Auch die Flanken sind neu modelliert, und das Ganze ist dotiert mit Rädern von bis zu 21 Zoll, je nach Ausführung und gewählten Optionen. Was den Lack betrifft, kann der zukünftige Besitzer eines Audi A7 Sportback zwischen 15 Farben, darunter acht völlig neue, wählen. Und für ein perfektes Finish kann er sich für das S line-Paket entscheiden, das die charakteristischen Elemente des Coupés (Kühlergrill, Lufteinlässe …) mit einem schwarzglänzenden Touch akzentuiert. 

Audi A7 Sportback 2018 : sportliches Coupé mit eleganten und rassigen Linien

Audi A7 Sportback : Interieur mit Lounge-Atmosphäre

 

Audi A7 Sportback, 2018, sehr komplettes Infotainment System (Audi AG)

Audi hat das Finish seines viertürigen Coupés perfektioniert. Aufgrund seiner optimierten sportlichen Linie, erwartet man, in ein Auto der Oberklasse einzusteigen… Und das ist tatsächlich der Fall ! Der Charakter des Gran Turismo prägt das Interieur-Konzept, der Innenraum bietet seinen Insassen großen Komfort und ist mit den neuesten Technologien ausgestattet. Die verwendeten Materialien unterstreichen das auf Fahrer und Beifahrer orientierte Konzept des Audi A7 Sportback.

Im Fokus steht das komplette und via 10,1 Zoll-Touch-Display zugängliche Infotainment. Und das ist nicht alles… Zur Verstärkung seiner Positionierung im Spitzensegment, ist dieses System ebenfalls mit einer Sprachsteuerung der letzten Generation versehen (optional). Der Fahrer ist in einem wahren Cockpit, optional liefert Audi ein Head-up-Display, das wichtige Informationen auf die Windschutzscheibe projiziert

Alles in allem übernimmt dieser Audi A7 Sportback die Gesamtheit der technologischen Ausstattung des Audi A8.

Synthese aus Sportlichkeit und Komfort für das Fahrwerk dieses Audi A7 Sportback

Audi A7 Sportback, 2018, konzentrierte Technologie (Audi AG)

Mit der optionalen Dynamik-Allradlenkung, der neuen Elektronischen Fahrwerkplattform (EFP) – dem zentralen Steuergerät für das Fahrwerk – und dem weiterentwickelten Luftfederfahrwerk gewinnt er an Agilität, Wendigkeit und Komfort. Damit wird der A7 zum perfekten Gran Turismo, dynamischagil auf kurvigen Landstraßen und zugleich komfortabel auf langen Autobahn-Etappen. Vorder- und Hinterachse sind in weiten Bereichen neu entwickelt. Ein neues Konzept sorgt für kontinuierliche intensive Rückmeldung von der Straße und somit für ständige Anpassung und Optimierung des Fahrverhaltens des Coupés.

Die Alufelgen (je nach Option bis zu 21 Zoll), und die Bremsscheiben bis zu 400 mm Durchmesser, tragen ebenfalls zu einem spitzenklassigen Fahrkomfort bei. Beim Fahrwerks-Setup stehen dem Kunden vier Varianten zur Wahl :

  • ein konventionelles Stahlfederfahrwerk,
  • das Sportfahrwerk mit 10 Millimeter Tieferlegung,
  • elektronisch geregelte Dämpfung,
  • die adaptive air suspension mit Niveaulagenausgleich.

Die Top-Innovation im Fahrwerksbereich ist die optionale Dynamik-Allradlenkung. Sie verbessert die Agilität und die Fahrstabilität. Die Lenkübersetzung variiert je nach Geschwindigkeit zwischen 9,5:1 und 16,5:1.

Das optionale Sportdifferenzial steigert die Dynamik zusätzlich: Es verteilt die Antriebsmomente aktiv zwischen den Hinterrädern und ergänzt damit den Allradantrieb quattro. Der Fahrer kann über das System Audi drive select unterschiedliche Fahrprofile aktivieren, deren Spreizung zwischen Komfort und Sportlichkeit im Vergleich zum Vorgänger nochmals gesteigert wurde !

Audi A7 Sportback, Preiserhöhung für das Modell 2018

Ab März 2018 auf dem Markt erhältich, wird dieser Audi A7 Sportback zu einem im Vergleich zur ersten Generation, insbesondere wegen seiner besseren technologischen Ausstattung, erhöhten Preis angeboten. Zum Marktstart ist der neue Audi A7 Sportback zunächst als 3.0 V6 TFSI erhältlich. Der sonordezent klingende V6-Turbomotor leistet 250 kW (340 PS) und stemmt 500 Nm. Das viertürige Coupé sprintet in 5,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h, seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h. Der Audi A7 55 TFSI verbraucht im NEFZ in der Grundausstattung 6,8 Liter Kraftstoff, das entspricht einer CO2-Emission von 154 Gramm. Der 3.0 TFSI ist an eine Siebengang S tronic gekoppelt. Sein quattro-Antriebsstrang nutzt die effiziente ultra-Technologie, die den Hinterradantrieb immer dann zuschaltet, wenn er gebraucht wird. Weitere Sechszylinder- und Vierzylinder-Aggregate, sowohl als Benziner und Diesel, folgen kurz nach Produktionsstart.  Derzeit ist nur der Basispreis des V6-Benziners angekündigt, 67800 € muss man aufbringen, um sich dieses schöne sportliche Coupé zu gönnen, ohne Sonderoptionen !

Mild-Hybrid-System für den neuen Audi A7 Sportback

Mit der Entscheidung für eine Mild-Hybridisierung strebt Audi die Verbesserung des Komforts und der Effizienz des Coupés an. Dieses neue System mit dem Namen MHEV hat zwei Objektive : Energiewiedergewinnung in den Verzögerungs- und Bremsphasen und Verbesserung der Start-Stopp-Funktion fur einen erweiterte Einsatz. Bei den zwei V6-Aggregaten (Benzin und Diesel), setzt das MHEV System ein 48-Volt-Hauptbordnetz ein. Ein Riemen-Starter-Generator (RSG) arbeitet hier mit einer LithiumIonen-Batterie zusammen und erreicht beim Verzögern eine Rekuperationsleistung von bis zu 12 kW. Das viertürige Coupé kann zwischen 55 und 160 km/h mit deaktiviertem Motor im Schubbetrieb segeln und danach über den RSG komfortabel neu starten. Die Start-Stopp-Funktion ist deutlich erweitert und setzt ab 22 km/h ein. In Verbindung mit der serienmäßigen Frontkamera erfolgt der Wiederstart des Motors beim Stillstand vorausschauend, sobald sich das vorausfahrende Fahrzeug in Bewegung setzt. Im realen Fahrbetrieb senkt die MHEV-Technologie den Kraftstoffverbrauch um bis zu 0,7 Liter pro 100 Kilometer.

Wir warten immer noch darauf, dass Audi die neuen S7 und RS7 ankündigt, die angesichts der Eigenschaften des zukünftigen A7 2018, wohl noch anziehender sein werden ! Angekündigt für 2019, werden wir es nicht versäumen, darüber zu berichten, sobald die Marke mit den vier Ringen Informationen herausgibt. Zuguterletzt ist auch eine Top-Innovation angekündigt, ein neuartiger Plug-In-Hybrid, jedoch im Moment ohne Angaben über den genauen Zeitpunkt der Kommerzialisierung. Bis dahin wird uns ein vielseitiges, viertüriges Coupé angeboten, mit einem Katalog von Optionen, von denen eine reizvoller als die andere ist. Die große Schwester des Audi A5 steigt 2018 in eine höhere Klasse auf …